Hähnchen zum Walpurgis

P4120004

Dieses Rezept passt hervorragend zum Mittagessen am Walpurgis, bevor es zum Frühlingsfeuer rausgeht. Früher hat man in Schweden gerne Hähnchen zu Frühlingsfesten (Ostern, Walpurgis, Pfingsten, Mittsommer) gereicht. Edsbackens Premiäre-Hähnchen wurde zur Neu-Einweihung des alten Wirtshaus in Edsbacken vom (angehenden) Sternenkoch Christer Lingström kreiert. Das kann man ganz leicht nachkochen, und weil das Hähnchen so viel Zeit im Ofen braucht, hat man jede Zeit, Gemüse zu tournieren, damit das Gericht schön aussieht.

Advertisements

Kalops – Gulasch auf Schwedisch

P4110002

Das Foto ist ja nicht so doll, aber ob Kalops oder Gulasch, schöne Fotos davon zu machen, ist nicht so leicht. Ich hatte sogar ein Foto mit Rote-Beten drauf, aber das sah noch weniger schick aus. Dies ist schwedische Hausmannskost, wie es im Buche steht. Kalops wird mit Piment gewürzt und Rote-Beten aus dem Glas abgerundet. Im Schnellkochtopf geht das Gericht rucki-zucki und sonst kann man es auch gut vorkochen. Hier geht es zum Rezept.

Beim Suchen im Internet fand ich, dass das norddeutsche Wort für Frikadelle (möglicherweise) vom Kalops kommt. Kalops soll dafür vom englischen collop (kleines Stück Fleisch) kommen. Ja, irgendwo her muss das Wort ja auch kommen, weil schwedisch klingt es nicht wirklich. Aber das die Engländer die schwedische Kochkunst im 18. Jahrhundert beeinflussten ist auch schon interessant. Wenn es wahr ist.

Waffeln

P4120005

Wie schon vorher erwähnt, habe ich den Waffeltag am 25. März verpasst. Das ist nämlich Marië Verkündigung, und wenn man Vårfrudagen (Tag unserer Frau) ganz schnell ausspricht, klingt es fast wie Våffeldagen (Waffeltag). Daher die Tradition an diesem alten katholischen Feiertag, Waffeln zu backen. Nun, Waffeln kann man immer essen. Deshalb habe ich das Waffelbacken nachgeholt. Wo wir immer Urlaub machen, gibt es mittwochs im Dorfheim Waffeln und Kaffee. Da werden ganz viel Waffeltüten aufgerissen und mit Wasser vermischt… Wer aber keine Fertigmischung zur Hand hat, kann selber einen Teig zusammenrühren. Hier gibt es zwei Rezepte. Lasst Euch gut schmecken!

Das neue Landschaftsgericht von Västergötland

P4060011

Nachdem ich Östergötlands neue Landschaftsgericht gekocht hatte, war meine Heimat Västergötland an der Reihe. Vor einigen Jahren veröffentlichte der Ica-Verlag ein Buch mit dem Ergebnis von einem Preisausschreiben zum Thema regionale Gerichte. Nicht nur die Gewinner sind drin, sondern auch andere nette Rezepte, vorneweg das Rezept vom König selbst. Auf einem Bild zeigt er wie man Eiweiß gescheit schlägt. Das Buch heißt Sveriges nya landskapsrätter. Die Gewinnerin für Västergötland war damals erst 18 Jahre und hat ein sehr schönes Gericht gezaubert. Nur das Verfahren war etwas umständlich und ich finde der Verlag hätte ruhig der jungen Köchin mit dem Rezept helfen können.  Hier geht es zum abgewandelten Rezept.

Zarte Lachsrouladen in Eisbergsalat am Karfreitag

P4030005

Dieses schicke Gericht ist seit fünf Jahren Östergötlands neue Landschaftsgericht. Das alte Landschaftsgericht heißt Raggmunkar und ist etwas deftiger. Die Lachsrouladen machen sich sehr gut als warme Vorspeise oder als Hauptgericht. Dann müsste man allerdings eine Sättigungsbeilage mit Sauce dazu zaubern. Hier geht es zum Rezept. Natürlich müsst Ihr nicht ein ganzes Jahr auf den nächsten Karfreitag warten, um die Rouladen auszuprobieren. Mit ihren schönen Pastellfarben passen sie hervorragend zum Mittag an einem Sonntag im Frühling. Und ein schwieriges Rezept ist es auch nicht. Und noch ein Vorteil im Vergleich zu Krautblättern: Eisbergssalat riecht nicht! Dann wünsche ich Euch einen guten Appetit!

Frohe Ostern!

P3310011

Wie so oft habe ich den Waffeltag am 25. März verpasst, aber Ostern verpasse ich bestimmt nicht. (Der Waffeltag ist eine Verballhornung von Vårfrudagen, Marië Empfängnis, das fast wie Våffeldagen klingt, wenn man das Wort ganz schnell ausspricht. Die Waffeln haben diesen katholischen Feiertag all die Jahrhunderte seit der Reformation in Schweden überleben lassen.)

P3310012

Für Ostern habe ich mich entschieden, traditionelle (aber nicht gerade zu Ostern) Plätzchen zu backen, aber einmal in anderer Form. Normalerweise kommen sie als Blättchen daher. Das Rezept habe ich hier abgelegt. Sie sind ganz knusprig. Viel Spaß beim Backen!