Prinz Bertils Krabbencrêpes

Krabbencrepes

Prinz Bertil rief im Restaurant eines befreundeten Kochs an und schlug ihm vor, dieses Gericht zu servieren. Er wünschte sich eine überbackene Crêpe gefüllt mit Dill-Hollandaisesauce und Krabben. Gar nicht schwer zu bewerkstelligen, nur sollte man für ein Fest richtig gute Krabben besorgen. IKEA hat wenigstens früher immer TK-Krabben mit Schale und die sind recht gut, wenn man keine frische, wie in Westschweden, bekommen kann. Meine waren  Crevettes von Aldi. Das ging gerade so…

Die Crêpes sollen ausdrücklich keine schwedischen Pfannkuchen sein (zu viel Mehl und Milch, zu wenige Eier). Hier mein Rezept für 6 Crêpes:

120 ml Mehl

140 ml Milch

1 Messerspitze Salz

4 Eier

Zusammenrühren und 20 Minuten stehen lassen. Dann in Butterschmalz ausbacken.

Sauce Hollandaise:

150 g Butter (oder Butterschmalz)

3 Eigelb

3 EL Weißwein

1/2 – 1 EL Zitronensaft

Salz, Pfeffer

Butter zerlassen und am besten in ein Kännchen umfüllen, dabei den Bodensatz weglassen. Eigelb und Wein im Wasserbad cremig schlagen, von der Hitze nehmen und die nicht sehr heißen Butter vorsichtig unterrühren. Abschmecken.

Dill unterrühren. Sauce auf die Crêpes verteilen und (ausgepulte) Krabben darüber streuen. Zusammenrollen und mit Käse in einer ofenfesten Form überbacken. Wenn die Crêpes schon kalt sind, kann man sie zuerst bei 225° erhitzen und dann kurz den Grill anmachen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s