Skandinavischer Gewürzhering

DSCI0001

Hering mit Sandelholz ist eine typisch skandinavische Geschmacksrichtung. Ich habe mal versucht diesen schwedischen Matjesgeschmack hinzubekommen (hier abgelegt). Jenes Rezept ist sehr süß und etwas zu würzig; jedoch lasse ich es trotzdem drin. Aber hier kommt eine (laut Leif Mannerström) dänische Variante, die erstaunlicherweise ohne Zucker auskommt. Sandelholz ist schwer zu bekommen, aber es geht übers Internet. Dann bitte Gewürz Sandelholz in die Suchmaschine eintippen, sonst kommt womöglich irgend etwas raus, was nicht zum Verzehr geeignet wäre. Ich habe noch etwa Sandelholz, den ich in der schwedischen, damals, staatlichen Apotheke gekauft habe. Die Apotheken sind mittlerweile privatisiert und haben alle miteinander u. A. Sandelholz aus dem Sortiment genommen. Außerdem, in diesen Sandelholzrezepten steht immer etwas von Spansk humle, Spanischer Hopfen, was einem Kopfzerbrechen bereiten könnte, aber es handelt sich hier um eine Art Oregano, wahrscheinlich in der Praxis sogar um die übliche Sorte, auch wenn es eine sizilianische mit Hofpenblütenähnliche Blüten geben soll.

Dänischer Krosild ohne Zucker

8 Salzheringsfilets, gewässert und entgrätet

Sud:

150 ml Essigessenz und 150 ml Wasser (= 300 ml 12%-iger Essig)

450 ml Wasser

50 ml Sherry

1/2 EL Piment, zerdrückt

5 ganze Gewürznelken

1/2 EL Sandelholzpulver

1/2 EL Spanischer Hopfen/ = Oregano

4 Lorbeerblätter, zerkrümelt

Alle Zutaten zum Sud in einen Topf geben und 3 Minuten köcheln lassen. Abkühlen lassen. Absieben und über die Heringe gießen. Diese 3 – 4 Tage im Kühlschrank ziehen lassen. Abtropfen lassen. In große, schöne schräge Stücke schneiden und dann so zusammen legen, dass die Heringe ganz aussehen.

Mit Kapern, gehackten gekochten Eiern und jede Menge Zwiebeln garnieren. Leif Mannerström schlägt gelbe Zwiebeln, Porree/Lauch und Schnittlauch vor. Ich habe rote Zwiebeln und Frühlingszwiebeln genommen.

Mit Roggenbrot (oder Knäcke) und (laut Mannerström) Nussbutter (vorsichtig gebräunte, abgeseihte Butter) servieren.

Tipp: Der Sud gibt den Heringen diese typische leicht rötliche Farbe, die schwedischer Matjes und „Schwedenhappen“ haben. So kann man auch normalen Matjes etwas aufmotzen. Übrigens habe ich gerade gesehen, dass die „Gut und Günstig“-Matjesheringe von Edeka fast ohne Öl auskommen und zudem sehr gut aussehen.

Advertisements