Sorundatorte – Sorundatörtchen

P1010010

In Sorunda socken (Bezirk) in Sörmland / Södermanland hat man schon vor 150 Jahren eine Mürbeteigtorte zu hohen Feiertagen aufgetischt. Jetzt zählt das Gebäck zu den Landschaftsgerichten.

Für eine große Torte mit 3 Böden und Deko:

250 g Butter

100 ml Zucker

1 Ei

600 ml Mehl

Pflaumen- oder Apfelmus, etwa 400 ml

Die Zutaten für den Mürbeteig miteinander vermischen und mindestens eine Stunde kalt stellen. Den Teig 3x teilen und ausrollen. Je einen Boden ausschneiden und 7  – 10 Minuten bei 175° backen. Auf dem Blech auskühlen lassen. Von den Resten schöne Plätzchen ausstechen und zum Schluss backen.

Torte mit Mus füllen, auch oben, wo die Deko später hinkommt. Mit Schlagsahne servieren.

Hier habe ich einen halben Satz gemacht, kleine Böden mit einem großen Bierglas ausgestochen und Portionstörtchen gemacht. Es ist einfach, schnell daraus einen Nachtisch zu machen, wenn man die Teile in einer Keksdose aufbewahrt. Ich denke, die Böden könnten sonst durchweichen, wenn man nicht schafft, eine ganze Torte sofort aufzuessen.