Emma Zorns Plätzchen

P1240003

Emma Zorn, geborene Lamm, war Tochter eines Stockholmer Großhändler, und mit dem Künstler Anders Zorn verheiratet. Angeblich stammen diese Plätzchen aus ihrer Küche. Übrigens haben Schweden eine Schwäche für Korinthen. Sie kommen oft in Rezepten vor.

1 Ei

200 g brauner Zucker

200 g weiche Butter

200 g Korinthen

500 ml (300 g) Mehl

1 TL Natron

Ei, Zucker und Butter zusammenrühren. Korinthen in etwas Mehl wenden. Mehl und Natron vermengen. Alles zu einem Teig arbeiten. Kühl über Nacht stellen. Laut Rezept dünn ausrollen und Plätzchen ausstechen. Das ist ganz schwierig, da der Teig steinhart ist und da die Korinthen an sich nicht „dünn“ sind. Nächstes Mal würde ich am Vortag eine dicke Rolle machen und am Backtag Scheiben runterschneiden. Mit Ofentemperatur (150°) und Zeit (5-7 Minuten) klappt es auch nicht so ganz. Wenn die Plätzchen Farbe bekommen sollen, muss man die Temperatur etwas erhöhen. Lecker sind sie allemal.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s