Elchfilet mit Zimt- und Johannisbeersauce (Ersatz: Rinderfilet)

P4060011

Dies ist das neue Landschaftsgericht von Västergötland. (Das traditionelle Landschaftsgericht ist Grynkorv – Grützenwurst, die man mit Vorteil fertig kauft – anscheinend nur in Västergötland zu bekommen.) Da Elchfilet nicht ohne Weiteres zu kriegen ist, auch nicht in Västergötland (außer man hat einen Jäger in der Familie), habe ich einfach Rinderfilet genommen. Das Rezept war irgendwie umständlich, daher habe ich ein paar Änderungen vorgenommen.

Für 3 – 4 Portionen

600 g Elchfilet (Rinderfilet)

200 g frische Steinpilze oder andere Pilze (oder ein Handvoll getrocknete Steinpilze und 100 g frische braune Champignons oder Pfifferlinge)

1 EL Wacholderbeeren, gemörsert

1 TL Thymian

1 EL brauner Zucker

1 – 2 TL Ingwerpulver

1 (TL) gehackte Pepperoni

1 EL Salz

1 – 2 TL schwarzer Pfeffer

Die Gewürze mischen und das Filet vor dem Garen damit einreiben. Bei 200° so lange garen bis die Innentemperatur etwa 60° hat. Angeblich dauert es etwa 25 Minuten, bei mir hat es länger gedauert.

Inzwischen die Beilagen und die Sauce machen (oder vorher vorbereiten).

Turm aus Wurzelgemüse:

1 Knoblauchzehe

1 Zwiebel

300 feste Kartoffeln

150 g Möhren

150 g Pastinaken

200 ml Sahne

Salz, Pfeffer

Fein geschnittene Knoblauchzehe in Sahne aufkochen. Das Gemüse in dünne Scheiben schneiden und untermengen. Köcheln lassen. Abschmecken. Mit Hilfe von Servierringen auf Teller verteilen und ganz zum Schluss die Ringe wegziehen (es geht natürlich auch ohne Ringe). Das Originalrezept gibt doppelt so viel von dieser Beilage für 4 Personen an.

Sauce:

Getrocknete Steinpilze vorweg im heißen Kalbsfond einweichen, vielleicht 1/2 Glas, dann den Fond durch ein Papier sieben, damit der Sand aufgefangen wird. Die Pilze säubern, klein schneiden und nachher in der Sauce mitkochen lassen.

200 ml Rotwein

100 ml schwarze Johannisbeeren

1 Zimtstange

etwas Thymian

3 Wacholderbeeren

Diese Zutaten 5 Minuten köcheln lassen und absieben. Fond dazugeben, mit Zucker und/oder Preiselbeeren abschmecken, mit getrockneten Pilzen köcheln lassen. Zum Schluss mit etwas Stärke andicken. Wer frische Kirschen hat, kann sie klein hacken und über die Sauce streuen.

Frische Pilze mit 1 klein geschnittener Zwiebel anbraten. Beim Anrichten auf die Beilage setzen, siehe Foto.

Es ist ein sehr schönes Rezept, aber vielleicht immer noch nicht ganz „fachgerecht“…

Die Sauce tendiert zu sauer und muss gesüßt werden. Man wird versucht, etwas Sahne unterzurühren, aber dann würde die schöne Farbe hin sein. Sahne gibt es ja schon im Gemüseturm. Viel Erfolg und guten Appetit!

Wer sich für das Originalrezept interessiert, kann hier klicken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s