Ansjovispaj

Ansjovispaj

Dieses superleckere Rezept stammt aus der Sammlung von Brita Werkström, Ehefrau von Bertil Werkström, der in den 90-ern Erzbischof in Schweden war.

Den Quiche- oder Pieteig, mache ich immer wie beim Västerbottenpaj mit 300 ml Mehl, 125 g Butter und etwas Wasser, lasse ihn ruhen, rolle ihn aus, lege ihn in eine Form, falte die Kanten zurück, drücke zu, kleide sie mit Alufolie aus, piekse den Boden und lasse den Teig wieder im Kühlschrank mindestens eine halbe Stunde – gerne noch länger, aber dann bitte den Boden etwas abdecken – ruhen und backe ihn 15 Minuten bei 200°. Auch ohne Hülsenfrüchte ist dann das Ergebnis gut.

3 Eier

100 ml Chilisauce (oder weniger, je nach dem, wie scharf sie ist)

150 ml Sahne

1 Dose (125 g) Appetitsild, bei IKEA Skarpsill genannt (Ansjovis auf Schwedisch, bloß nicht mit Ansjovis auf irgendeine andere Sprache verwechseln)

Schwarzpfeffer aus der Mühle

Petersilie zur Deko

Eier trennen. Eigelb mit dem Sud aus der Dose, mit Sahne und Chilisauce auf schwacher Hitze in einem Kochtopf verrühren und weiter rühren bis die Mischung cremig ist. Nicht kochen lassen! Abkühlen lassen. Ansjovis sehr fein schneiden und unterrühren. Eiweiß steif schlagen und unterheben. Auf den vorgebackenen Boden ausstreichen und den Pie 20 Minuten bei 200° backen. Kalt oder warm servieren.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s