Kartoffelküchlein aus Västerbotten

P1010009

Hier habe ich das Landschaftsgericht von Västerbotten mit Tjälknöl kombiniert. Im Originalrezept werden die Küchlein als Vorspeise mit Räucherlachs, Kaviar (nicht aus der Tube!), Zwiebeln und saurer Sahne serviert.

Mit der Mengenangabe bin ich nicht ganz zufrieden. Auf dem Originalbild sieht man richtige große Muffins, aber wenn man die Mengen auf 12 Muffinförmchen aufteilt, werden die Küchlein so mickrig wie auf meinem Bild. Als Beilage reichen zwei Stück für normalhungrige Leute.

600 g Kartoffeln (gerieben; ich habe sie etwas ausgedrückt, obwohl es nicht steht, aber nicht superfest)

1,5 EL Gerstenmehl

2 EL Weizenmehl

1 TL Backpulver

Muskat, Salz, Pfeffer

2 Eier

200 plus 200 ml geriebener Västerbottenkäse (Ersatz: Parmesan – ich habe Parmesan/Emmenthaler genommen, aber ich denke, nur Parmesan wäre besser als Ersatz)

Mehl, Backpulver und Gewürze mischen. Geriebene Kartoffeln mit den Eiern und die Hälfte von der Käse vermengen. Mehlmischung unterrühren. 10 Minuten ruhen lassen (?). Die 12 Mulden eines Muffinblechs mit Butter einfetten (siehe Anmerkung oben) und die Kartoffelmasse darin verteilen. Den Rest Käse darüber streuen. Bei 200° etwa 20 Minuten backen, bis die Muffins eine schöne Farbe haben.

Dies ist eine moderne Variante von den nordschwedischen Kartoffelklößen, Palt, die sonst gekocht werden. In Südschweden heißen die Klöße Kroppkakor.

Advertisements