Falukorv à la Fredrik Reinfeldt

Falukorv in allen Formen, das Essen für jeden zweiten Tag oder fast. Siehe auch unter Wurst. Diese Fleischwurst ist in Schweden unglaublich beliebt, auch wenn die Fleischeinwaage nicht immer so toll ist – da muss man aufpassen! Der damalige schwedische Ministerpräsident Fredrik Reinfeldt hat mal im Fernsehen damit angegeben, dass er ein Superrezept für Fleischwurst entwickelt hat. Ich habe es nachgekocht und leicht aufgemotzt.

1 Fleischwurst, in Stücke geschnitten

2 EL Öl

500 g Kartoffeln in Würfeln geschnitten

1 Stange Lauch, geschnitten

1 Dose Weiße Bohnen in Tomatensauce (Baked Beans)

1 Dose gehackte Tomaten

F. R. schwitzt zuerst den Lauch an, danach Kartoffeln und Wurst, fügt den Inhalt der Dosen hinzu und lässt alles 15 Minuten köcheln. Schwarzpfeffer und Salz nach Geschmack.

Da F. R. damals in einem Dienstpalast wohnte, habe ich zu seiner Ehre Schlosskartoffeln gemacht. Es geht so: Kartoffeln vierteln und tournieren (die scharfen Ecken wegschneiden – diese können dann auch in den Eintopf), 5 Minuten blanchieren und dann schön anbraten bis sie gar sind. Dafür habe ich die Dosentomaten weggelassen. Lauch anschwitzen, dann etwas Tomatenmark und dann Wurst. Die Bohnen dazu, und falls nötig, etwas Wasser oder Brühe zugeben. Ich bin ja froh, dass es Schlosskartoffeln bei uns gab. Sonst hätte wäre das Foto noch schlimmer geworden. Das Gericht kann ruhig mehr Gewürze als Pfeffer und Salz vertragen.

Advertisements