Buffet / Julbord

Der Smörgåsbord fing als Brännvinsbord (Schnapstafel) an. Vor dem Mittagsmenü gab es früher immer Hering, damit man einen Vorwand für den einen oder anderen Schnaps hatte. Diese Vorspeise wucherte dann aus und wurde 1. zu einem riesengroßen Buffet 2. zu einer Miniplatte mit einem Klaren und drei kleinen Schnittchen. Die letzte Variante gab es wohl wenige Jahrzehnte, als die bürgerliche Hausfrau fast ohne Personal auskommen musste und zudem manchmal berufstätig war.

Die erste Variante wäre bestimmt auch ausgestorben, wenn nicht Tore Wretman den Smörgåsbord modernisiert und systematisiert hätte. Dieser ist immer noch sehr beliebt zu den hohen Festtagen. Der Julbord ist der vornehmste und üppigsten von allen. Die Speisen, die übers Jahr auf dem Buffet serviert werden, sind sich ziemlich ähnlich, sei es Ostern, Mittsommer oder Weihnachten. Aber Weihnachten gibt es schwerere Kost, wie alles vom Schwein, Braune Bohnen und Rotkohl. Ostern und Mittsommer kommen leichter daher. Doch Hering muss es immer geben. Und jetzt kommen wir zu der richtigen Reihenfolge beim Essen (Tore Wretman).

  1. Hering, eingelegt in allen Varianten
  2. Fisch außer Hering, kalt
  3. Kalte Fleischspezialitäten
  4. Warmes (Fisch wie Jansson und Fleisch)
  5. Nachtisch

Die Rezepte dazu werde ich allmählich auf untergeordnete Seiten verlinken.

Es ist natürlich nur eine Auswahl, die ergänzt werden kann.

Hier ein Delikatessenteller nach Edward Blom. Fast ein kleiner Smörgåsbord.

Smörgåsbord für den Singlehaushalt. So ähnlich sieht wohl der Weihnachtsteller vom schwedischen Essen auf Rädern aus.

Info auf Schwedisch:

1954 sollte der Smörgåsbord nach Frau Halling, Autorin des Buches „Kulinaisk vägvisare för Sverige“, aus folgenden Gerichten bestehen:

Svenskt smörgåsbord skall bestå av njursauté och gädda med skarpsås, sillgratäng, hemlagad leverpastej, gravad strömming, grisfötter, fina rödbetor, extra fin kalvstek med gurka och lingon, stekt strömming, inlagd strömming, goda ostar, tunnbröd och rågbröd, laxfenor och inkokt ål, sylta och skinka.

Nach Tore Wretman sollte der Smörgåsbord unter anderem aus folgenden Gerichten bestehen:

1. Spickesill, inlagd sill, glasmästarsill, senapssill, kryddsill, kryddströmming, gravad strömming, ättikströmming, löjrom, gubbröra, sillsallad och västerbottenost.

2. Inkokta laxfenor, inkokt strömming, tomatströmming, inkokt ål, marinerad böckling, musslor och räkor.

3. Fårfiol, korvsallad, grisfötter, fläskaladåb, kalvsylta, rullsylta, leverpastej och diverse sallader.

4. Janssons frestelse, sillbullar, pytt i panna, kalvfrikadeller, lökdolmar, renskav, äggröra, svampstuvning, stekta laxfenor

5. Äppelkaka, punschtårta, risgrynsgröt, spettkaka, bärkompotter och en fruktsallad.