Semmeln backen nicht vergessen!

 

Gefüllte Semmeln

Am Dienstag ist es soweit! Wer traditionsbewusst ist, präsentiert seinen Lieben dieses Gebäck am Faschingsdienstag! Manche haben schon mit der Schlemmerei angefangen und manche werden erst ab Dienstag loslegen, da in Schweden kein Mensch mehr den Unterschied zwischen Fasching und Fastenzeit kennt. Es klingt ja so ähnlich auch auf Schwedisch (fastlagfasta). Das Wort fastlag kommt angeblich aus dem Plattdeutschen (Vastelavent – Fastenabend). Wie auch immer: Hier geht es zum Rezept. Ich mache mich auch gleich ans Werk, da die ungefüllten Semmeln sich sehr gut einfrieren lassen. Wenn es dann so weit ist, einfach ein paar auftauen, mit Marzipanrohmasse (geht am schnellsten) und Sahne füllen und genießen!

Hiermit erkläre ich auch Weihnachten für beendet. Wie es im Lied steht: Julen varar än till påska, men däremellan kommer fasta! Weihnachten dauert bis Ostern, aber dazwischen kommt die Fastenzeit. Das müsste heißen, wenn die Semmeln auf den Tisch kommen, dann muss der Weihnachtsschinken endgültig aufgegessen sein.

 

Advertisements

Rinderfilet Schuster Art

Skomakarlåda

Rinderfilet ist in Schweden im Moment sehr angesagt, vor allem mit Béarnaisesauce und / oder Rotweinsauce auf einem Holzbrett serviert, mit gespritztem Kartoffelmus ringsherum, damit die Sauce sich nicht selbständig macht. Rinderfilet mit Béarnaisesauce bekommt man auch als Pizzabelag bei den nicht-italienischen Pizzabäckern, von denen es viele gibt. Da die Nachfrage groß ist (aber der Preis soll natürlich nicht zu hoch sein), ist die Versuchung zu mogeln groß. Nicht nur Pferdefleisch, sondern auch rotgefärbtes Schweinefilet war schon mal im Umlauf.

Hier stelle ich jedoch den Klassiker Skomakarlåda vor. Eigentlich soll das Gericht in einem Portionsförmchen mit nicht allzu hohen Kanten serviert werden, aber ich fand keine geeignete Form. Man könnte ja glauben, dass die schwedischen Schuster früher es sich sehr gut gehen ließen, wenn sie sogar Rinderfilet speisten, aber leider bekamen sie wohl gar nichts von diesem Nationalgericht aus Närke ab. Die Großhändler, die auf der Terrasse vom Grand Hotel ihre Mahlzeiten und Getränke einnahmen, sollen die Form des Fleisches mit der ihrer Schuhsohlen verglichen haben. Inzwischen kochten sich die Schuster eine Portion Hafergrütze und mussten sich damit zufrieden geben.

Hier geht es zum Rezept.