Rinderbraten – Slottsstek

Ein Sonntagsklassiker. Je vornehmeres Fleisch, desto „schlossmäßiger“ wird der Schloss- oder Herrenhofbraten.

1 kg Rinderbraten

1,5 TL Salz

Fett zum Anbraten

2 – 3 gelbe Zwiebeln in Vierteln

2 – 3 Möhren in groben Stücken

eventuell etwas Sellerie und Petersiliewurzel, fein geschnitten, um die Sauce mehr Geschmack zu geben

5 – 6 Pimentkörner

5 – 6 weiße oder schwarze Pfefferkörner

1 Lorbeerblatt

6 Ansjovisfilets aus der Dose (d h wie immer, keine Sardellen, sondern Appetitsild)

1 EL Essig

1 EL brauner Zucker oder Rübenkrautsirup

200 – 300 ml Wasser (weniger im Schnellkochtopf)

Braten gut anbraten. Vorher oder nachher salzen. Gemüse, Fischfilets und Gewürze dazugeben. Wasser angießen. Etwa 90 Minuten schmoren lassen (30 Minuten im Schnellkochtopf).

Fleisch und Gemüse herausnehmen. Sauce abseihen und abmessen. Eventuell mehr Wasser oder Brühe zugeben um auf 500 – 600 ml Sauce zu kommen. Mit 3 EL Mehl andicken und mit 100 ml Sahne verfeinern.

Fleisch in Scheiben schneiden. Mit den Möhrenstücken und extra Gemüse, gerne auch Gurkensalat (siehe Rezept) und Gelee (Johannisbeere oder Eberesche) servieren. Sättigungsbeilage: Kartoffeln in irgendeiner Form. Hier mit Kartoffelauflauf (dann braucht man eigentlich nicht so viel Sauce) und Erbsenschoten.

Ein Sonntagsessen wie bei der Oma.