Schwarzbrot ohne Hefe – Kavring

Schwarzpudding2

Auf dem Bild ist leider nicht das Brot zu sehen, da das Foto unscharf wurde, sondern Blutpudding. Aber die Farbe ist ungefähr die gleiche. Sorry…

Ich habe gestern ein Kavringbrot von Stefan Ekengren ausprobiert. Es ist anders als das Kavringbrot, das ich schon mal eingestellt habe, viel schwärzer und süßer und ohne Hefe. Aber auch ganz gut und schnell zusammengerührt. Hier geht es zum Rezept. Einfach hinunterscrollen.

Die vergessene Prinzessintorte

p2260005_2

Wie habe ich vergessen können, dass in einer schwedischen Rezeptesammlung die Prinzessintorte nicht fehlen darf? Gut, ich habe sie seit Jahren nicht mehr gemacht. Als meine Kinder klein waren, gab es sie immer zum Geburtstag, auch wenn die eingeladenen kleinen Schwaben sie nicht essen wollten. „Uhh, Marzipan, das mag ich nicht, hast du keine Kekse?“ Den Kuchen auf dem Bild gab es irgendwann mal im Verein, wahrscheinlich zur Hochzeit von Prinzessin Victoria und ihrem Daniel. Jetzt habe ich die Torte hier abgespeichert, nachdem ich mitbekommen habe wie die armen Teilnehmer in The Great British Bake Off 2014 eine Prinzessintorte ganz ohne Fertigprodukte machen mussten. In Schweden macht man sie meistens rucki-zucki mit gekauftem Boden, Puddingpulver aus der Tüte, Konfitüre aus dem Glas und einer grüner Marzipandecke aus dem Lebensmittelregal. Lediglich die Sahne muss man selber schlagen. Wer aber die schwedische Torte auf englischer Art von Grund auf machen möchte, findet bei mir auch einen Link zum BBC-Rezept.

Nur zum Angeben…

dsci0002

Das ist jetzt gar nicht schwedisch, aber ich musste unbedingt dieses Rezept für Glanzglasur / Mirror glaze ausprobieren, das jetzt total in ist, seitdem die russische Konditorin Olga mit ihren Kreationen ihre Folger auf Instagram begeistert. Selbst habe ich die tollen Torten in The Great British Bake-Off zum ersten Mal bewusst wahrgenommen, aber es könnte sein, dass ich sie schon mal in einer schicken Konditorei in München  gesehen habe.

dsci0004

Dies ist nun mein erster Versuch, nicht perfekt, vor allem war die Glasur etwas zu kalt als ich die Puddinge aus einem Rest Mousse überzogen habe, aber ich bin total begeistert. Der Clou ist, dass die Torte eiskalt / gefroren sein muss und die Glasur handwarm. Es gibt mehrere Rezepte, aber dies ist anscheinend das Rezept von Olga, gefunden auf Torteundmehr.at. Die karamellisierten Haselnüsse wollten auch nicht aufrecht stehen und sind auf der glatten Oberfläche umhergerutscht. Olga arbeitet viel mit Gelfarben, aber ich habe einfach ungesüssten Fruchtsaft statt Wasser verwendet und dadurch diese rosa Farbe erreicht.

Apfelkuchen aus Malmö

dsci0001

Heute kommt der Kuchen aus Schweden und nicht aus Österreich-Spanien-England.

Mit diesem Rezept gewann Maja aus Malmö einen Finalplatz im Wettbewerb der Zeitschrift ICA-Kuriren im Jahre 1998. Ich habe es seitdem aufgehoben, aber erst jetzt ausprobiert. Es ist ganz toll, so in der Art von der Tarte Tatin (umgedreht), aber mit einem normalen Kuchenteig, und dazu bei Wunsch mit einer Baiserdecke. Lasst Euch den Kuchen gut schmecken! Hier geht es zum Rezept.

Wie eine Torte durch die Welt ging…

dsci0002

Das Foto ist abfotografiert vom Titelfoto von dem schönen Kochbuch „Die Küche im Wiener Kaiserreich“, das ich jedem empfehlen kann, der sich für die Wiener Küche interessiert. Vielleicht habt ihr auch das Glück, es auf dem Flohmarkt zu finden.

Dieses Prachtstück von einer Torte wird im Kochbuch „Die Küche im Wiener Kaiserreich“ von Joseph Wechsberg sorgfältig beschrieben, und heißt dort Spanische Windtorte. Vor ein paar Jahren habe ich das Buch auf dem Flohmarkt hier in Bayern gekauft. Kurz darauf fand ich zu meinem Erstaunis, dass der schwedische Blogger „Rävjägarn“ auch das Buch und die Torte kannte. Wie auch immer. Mir schien das Rezept viel zu kompliziert und viel zu süß – allenfalls wäre es eine super Hochzeitstorte.

Gestern habe ich auf Youtube „The Great British Bake-Off“ angeschaut, und siehe da, die armen Teilnehmer vom letzten Jahr wurden dazu verdonnert, diese Torte zu backen. Und zwar ganz sicher aus dem Kochbuch von Wechsberg, da Veilchen verlangt wurden, obwohl Wechsberg diese als fakultativ angibt. Nun wollte ich mal sehen, ob die Spanische Windtorte überhaupt ein Begriff in Wien ist, und zu Google gegriffen. Ja, was meint ihr? Hunderte von Einträgen habe ich gefunden und fast alle stammen aus England. Jedoch habe ich auch das Originalrezept aus Wien in altmodischer Schrift gefunden und eine Frage auf Chefkoch, ob jemand das Rezept kennt. Angeblich heißt die Torte auch Baisertorte, aber darunter sortieren ganz sicher viele andere Rezepte.

Koch- und Backsendungen sind schon ganz toll. Die Backwerke aus Deutschlands bester Bäcker fand ich noch besser als die aus Großbritannien. Bis jetzt, jedenfalls. Mit Ausnahme von den Torten mit Mirror Glaze – Spiegelglasur. Also, so was schönes, und zudem trendiges, möchte ich unbedingt versuchen. Beim Suchen findet man praktisch nur ziemlich neue Einträge, seitdem eine gewisse Olga aus Russland tolle Torten auf Instagram postet. Sonst ist es angeblich ein altes französisches Rezept. Ich glaube sogar, ich habe schon mal solche glänzende Küchlein in feinen Konditoreien in der Münchner Fußgängerzone gesehen.

Also, heute war wohl kaum was mit schwedisch kochen, aber man muss ja mal über den Tellerrand sehen dürfen.

Waffeln und Roséwein

dsci0001

Als ich neulich nach „den besten Zimtschnecken der Welt“ suchte, fand ich auch die „besten Waffeln“ vom Wienercafé in Stockholm, die von der Bloggerin einer schwedischen Food-Zeitschrift sehr empfohlen werden. Es geht hier um den Bäcker und Kochbuchautoren Per Bäckström, der den Auftrag bekam, eine Waffel zu kreieren, die zu Roséwein passt. Dazu musste er sich natürlich Beilagen aussuchen, und er hat sich für Himbeergelee (wahrscheinlich eher so ähnlich wie Konfitüre, dem Rezept nach), Bayerische Creme mit Erdbeeren und Roséweingelee entschieden. Ich habe das Himbeergelee aber nicht getestet. Sonst sind die Beilagen super. Zum Rezept und zum Link zum Originalartikel geht es hier. Einfach etwas herunterscrollen.

Apfelkuchen gehören zum Herbst

DSCI0004

Im Garten habe ich zwei Säulenapfelbäume, die ganz toll sind für so einen kleinen Vorgarten. Leider werden sie auch von den Würmchen gemocht und sind daher nicht besonders lagerfähig. Ich habe Apfelmus und Kompott gekocht, Apfelstrudel gebacken und auch Äpfel mit Aroniabeeren gemischt und Marmelade gekocht. Jetzt wollte ich noch ein Rezept mit Marzipanrohmasse und Kardamon ausprobieren, und erinnerte mich sogar daran, dass ich im Keller eine Form mit Rand liegen habe. Die ist für diesen Kuchen hervorragend geeignet. Das Rezept kommt vom Kochbuch der Fernsehreihe „Mitt i maten“ von Rikard Nilsson und Jesper Aspegren, die anscheinend damit irgendeinen Star beglückt haben. Kardamon ist ein in Schweden sehr geliebtes Gewürz, und Marzipan mögen wir doch alle. Wer kennt die Marzipanlastige Prinzessinentorte nicht? (Normale Biskuitböden mit Himbeergelee, Vanillepudding und Sahne gefüllt und mit giftgrünem Marzipan bedeckt; leicht gemacht, vor allem wenn die Böden und die Marzipandecke fertig gekauft werden.) Hier geht es zum Rezept vom Apfelkuchen.