Kulturveranstaltung – schwedische Musik in München

Herzliche Einladung! Der Verein feiert 40 Jahre! Am 17.3. sind dann alle Mitglieder zum Festessen eingeladen. Wer noch schnell Mitglied werden will und auch zum Fest kommen möchte, soll sich schleunigst (bis zum 25.2.) melden.

Advertisements

Nun ist die Zeit für Skrei, Winterkabeljau

Das Foto ist natürlich gar nicht so toll, aber das Rezept von Roland Persson kann ich sehr empfehlen. Der Fisch wird im Ofen mit Käse und Brot überbacken, was sehr viel einfacher ist, als in der Pfanne braten. Es ist ein schönes Wintergericht! Hier geht es zum Rezept.

Morgen geht´s los!

Morgen, Faschingsdienstag, findet die offizielle Semmelpremiere statt. In Schweden wurde schon mehrere Wochen lang, fast seit Weihnachten, kräftig gemogelt, aber die Rechtgläubigen fangen erst morgen an. Streng genommen gab es natürlich früher nur am Faschingsdienstag Semmeln (die zudem noch nicht so luxuriös waren), aber heute wird ausgerechnet die Fastenzeit von Milchbrötchen mit Marzipan und Sahne geprägt. Hier geht es zu den Rezepten.

Der berühmte lispelnde Privatdetektiv Ture Sventon aus den Kinderbüchern kümmert sich überhaupt nicht um die Semmelpremiere. Für ihn ist die Semmeldose immer prall gefüllt. Seine Sekretärin besorgt täglich neue Semmeln in der Konditorei Rosa in der Drottninggata, angeblich die einzige Konditorei in Schweden, die das ganze Jahr über Semmeln backt. Außerdem bekommt der Herr Detektiv dort Kredit, wenn ihm das Kleingeld wieder ausgegangen ist. (Leider gibt es die Konditorei aber nicht wirklich.)

Eine Konditorei, die existiert und zudem empfehlenswert ist, ist die Conditori Nordpolen im Städtchen Vara. Wenn ihr auf deren Facebookseite geht, findet ihr dort täglich neue Backwerke, im Moment insbesondere Semmeln in allen Variationen. Die Konditorei hat ihren Namen daher, weil mal dort der Nordpolreisende Ingenieur André auf einer Probefahrt landete. Leider kamen er und seine Leute nie zurück vom Nordpol. Aber seit vielen Jahren wird er von der Konditorei in Ehren gehalten. Außerdem sind die Preise dort völlig OK. Wenn ihr in Stockholm in eine Konditorei geht, müsst ihr viel mehr bezahlen. Vara liegt in Westschweden. Wir haben dort den 80. Geburtstag meiner Mutter in einem sehr netten Nebenzimmer gefeiert. (Außerhalb der Semmelsaison.) Also, nichts wie hin, wenn ihr sowieso die Strecke Kiel – Göteborg fahrt. Vara liegt auf dem Weg nach Stockholm und ist auch mit der Bahn erreichbar. Dort ist die Welt noch in Ordnung. Ein sehr ruhiges Pflaster, das Städtchen Vara.

Aber wie gesagt, Semmeln kann man selbst backen. Dann spart man sich auch die Reise nach Vara.

 

Backen für Rotzbengel und Junggesellen

Dieses Zimtschneckenrezept ist etwas für Leute, die nicht gerne ihre Hände in den Teig stecken und auch nicht so viel Zeit investieren wollen. Lasst euch nicht von dem Namen „snorbullar“, Rotzgebäck oder auch Junggesellengebäck abhalten. Es soll wohl nur zeigen, dass es für jeden machbar ist. Wobei Schnecken sicher nicht das richtige Wort ist. Der Geschmack stimmt jedoch. Ich habe es ganz unten bei Zimtschnecken abgelegt. Aber stellt die Förmchen nicht einfach auf den Rost, wenn ihr anschließend den Ofen nicht sauber machen wollt.

Meine Träume…

… sind ziemlich süß und knusprig. „Drömmar“ gehören zum Standardrepertoire im Plätzchenregal, aber ich habe sie trotzdem eben zum ersten Mal selbst gebacken. Als Mädchen habe ich ab und zu einen Backtag eingelegt. Die Nachfrage nach Kuchen war in meiner Familie ziemlich groß! Da gab es zuerst Zimtschnecken, dann einen Rührkuchen und entweder Schwarz-weiß-gebäck oder Vanillekipferl. Die habe ich ewig lange nicht mehr gebacken. Aber vielleicht mache ich irgendwann mal wieder schwedische Vanillekipferl. Das Rezept unterscheidet sich ein kleines Bisschen von den deutschen Vanillekipferln. Mein Bruder hat sie geliebt und sie im Backbuch meiner Mutter angekreuzt. Sie hat im Unterschied zu mir nie in Kochbüchern herum gekritzelt und so fiel es beim Blättern immer auf.

Hier geht es zum „Traumrezept“.

Einen Roman gelesen, Bohnen gekocht

Ich bin dabei, die preisgekrönte Trilogie von Kristina Sandberg über die Hausfrau Maj zu lesen. Leider scheint sie nicht ins Deutsch übersetzt geworden zu sein – dabei hätte sie es wirklich verdient. Der Roman spielt in den 40-ern und Maj macht sich ständig Sorgen um das  tägliche Leben. Was soll ich kochen, backen, anziehen, sagen… ? Jedenfalls, Maj hat auch mal braune Bohnen gekocht. Ich habe dann wirklich Lust drauf bekommen. Hier geht es zu den Bohnen, mit Link dahin, wo ich sie zuerst abgelegt habe. Aber gut, ich werde gleich auch das Rezept unter Beilagen ergänzen.

Nicht aus der Rolle fallen

… lassen. Wobei diese Wurst ziemlich gut in Kartoffelpüree verpackt und daher nicht besonders für Luftsprünge anfällig ist. Wie ihr diese kulinarische Köstlichkeit in null komma nix zaubert und was noch in die Rolle gehört, wenn ihr wie ein Stockholmer Fastfood essen möchtet, verrate ich hier. Für mich war es auch eine Premiere. Ich kann mich nicht daran erinnern, dass mir Dünnbrotsrollen in meiner westschwedischen Jugend untergekommen seien. Auch nicht diese ganz helle etwas dickeren Fladenbrote, die es heute verpackt in jedem Laden gibt. Gut, Hönö-kaka haben wir gerne gegessen. Aber Hönö liegt ja auch in unserer Ecke.