Waffeln

P4120005

Waffeln sind ebenso beliebt in Schweden, wie in Deutschland. Meistens werden Frasvåfflor angeboten. Sie sind knusprig und müssen gleich gegessen werden, sonst werden sie weich. Es gibt mehrere Rezepte, aber in Schweden greifen viele Leute zu Fertigpackungen. Ich habe jedoch recht gute Erfahrungen mit Hefe-Waffeln (ohne Eier):

100 g zerlassene, abgekühlte Butter

400 ml lauwarme Milch

10 g Hefe

300 ml Mehl

Hefe mit 200 ml Milch verrühren und dann das Mehl ebenso gut verrühren und den Teig 30 Minuten ruhen lassen. Die Butter unterrühren und Waffeln machen.

Mein Favoritrezept ist aber eine Variante, die man auch im Voraus backen und entweder aufwärmen oder kalt essen kann (besser für die Hausfrau, die dann mit am Tisch sitzen kann und nicht nur am Waffeleisen stehen muss):

3 Eier

100 ml Zucker

250 ml Mehl

1/2 TL Backpulver

Vanillezucker oder geriebene Schale einer Zitrone

150 g zerlassene, etwa abgekühlte Butter

Eier und Zucker schäumig schlagen. Mehl, mit Backpulver und Geschmackzutat vermischt, unterrühren. Butter unterrühren und Waffeln backen.

Tolle Waffeln mit Beilagen von Per Bäckström (Wienercaféet)

dsci0002

Wer ein schickeres Bild sehen möchte, kann das Ergebnis des Profibäckers hier selber anschauen.

Das ist wieder eine Waffel aus Hefeteig, und mit Eiern. Es ist eine Bestellung zum Thema „passend zum Roséwein“, und hier sind die Beilagen ganz wichtig. Den Teig muss man rechtzeitig machen, aber dann kan er lange herumstehen. Geschmack und Konsistenz sind m. E. nicht so gut wie bei meinem Favoriten oben. Dazu serviert Per B. Himbeergelee (eine Art Konfitüre: 250 g Himbeermark, 25 g Zucker, 1 g Agar-Agar 3 Minuten kochen, kühlen und mixen – habe ich nicht ausprobiert), Roséweingelee (siehe unten) und Bayerische Creme mit Erdbeeren (ich habe stattdessen Brombeeren verwendet). Alles Beilagen, die rechtzeitig zubereitet werden müssen, gerne am Vortag. Das Weingelee mit frischen Himbeeren ist ganz toll und leicht zu bewerkstelligen:

250 ml Roséwein mit

1 – 2 EL Zucker erwärmen

4 Blatt vorgeweichte Gelatinblätter darin auflösen

10 (oder mehr) Himbeeren in eine Form, die mit Plastikfolie ausgekleidet wurde, geben und das (künftige) Gelee darüber gießen. Kalt stellen.

Und nun die Waffeln:

100 g Butter zerlassen und abkühlen lassen

400 ml Milch leicht erwärmen

2 Eier mit 50 ml Zucker schaumig schlagen

Vanille einer halben Schote und

1/2 TL Salz mit

500 ml Mehl vermengen

10 g Hefe in etwas von der Milch verrühren

Alles miteinander vermengen. Den Teig bedeckt 2 – 3 Stunden gehen lassen. Waffeln backen. Ich habe den Teig jedoch mit kalten Zutaten zubereitet und Butter und Milch einfach etwas in Zimmertemperatur stehen lassen. Vielleicht war der Teig deshalb etwas klumpig, aber da habe ich ihn durch einen Sieb gestrichen und gut war es.

dsci0001

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s