Köttbullar / Lindströmerklopse

Das Rezept, das in einem schwedischen Kochbuch einfach nicht fehlen darf. Diesmal mit etwas mehr Würze für das Weihnachtsbuffet und im Ofen gebraten, um Fettspritzer zu vermeiden.

1 kg gemischtes Hackfleisch

3-3,5 dl Wasser, 1,5 dl Semmelbrösel und 2 EL Kartoffelmehl werden zusammengerührt, gerne im Mixer, um Klumpen zu vermeiden. Diese Zutaten sollen mindestens 10 Minuten quellen.

2 gelbe Zwiebeln, fein gehackt, gerne im Mixer

2 Eier

4 TL 4 épices (2 Teile Pfeffer, 2 Teile Muskatnuss, 1 Teil Piment und 1 Teil Gewürznelken, alles gemahlen oder gerieben)

2 TL Salz

1 ml Ingwerpulver

Fleischbällchen aus den Zutaten formen und auf einem geölten Backblech legen. Ein Kilo passt darauf, aber die Farbe wird schöner wenn man die Hälfte nimmt.

Bei 250 Grad zuerst 9 Minuten ganz unten braten, mit einem Löffel wenden, noch 5 Minuten in der Mitte weiter braten, das Blech leicht schütteln, damit sich die Bällchen drehen und schließlich etwa 9 Minuten (aufpassen!) ganz oben fertig braten

Zum Würzen kann man auch etwas Sud aus der Ansjovisdose nehmen oder 2 TL Piment.

Variante: Biff à la Lindström

Wenn man von 400 g gemischtem Hackfleisch ausgeht (4 EL Semmelbrösel, 1 EL Kartoffelmehl, 1,5 dl Wasser, 1 TL Salz, 1 Ei, 1 ml Pfeffer, 2 EL gehackte Zwiebeln, roh oder gebraten), braucht man 1,5 dl fein gehackte Rote-Beeten, 2 EL gehackte Essiggurken und 1 EL Kapern. Bällchen formen und entweder in der Pfanne oder im Ofen braten.

N. B. Streng genommen ist der Biff à la Lindström ein Klops und nicht ein Köttbulle. D. h. flache Klopse oder dicke Hamburger formen.

Köttbullar mit Messmör

Köttbullar mit Messmör

Messmör ist nicht nur ein Brotaufstrich. Mit Messmör kann man auch die Köttbullar noch etwas pfiffiger machen.

1 Scheibe Toastbrot, gekrümelt

100 ml Milch

1 kleine feingehackte Zwiebel

2 EL Messmör

1,5 TL Salz

2 Prisen Piment

1 Prise schwarzer Pfeffer

500 g Rindergehacktes

1 Ei

Alles außer Hackfleisch und Ei vermischen und 10 Minuten quellen lassen. Dann die letzten Zutaten auch unterrühren und Bällchen formen. Auf ein kalt abgespültes Brett legen. Butterschmalz in der Fettpfanne bei 250 Grad im Ofen aufheizen. Köttbullar darauf legen und etwa 10 Minuten braten bis sie Farbe bekommen. Gelegentlich wenden.

Köttbullar mit Sahne:

100 ml Brotkrümel, z. B. ein paar Scheiben Toastbrot, leicht angetrocknet

100 ml Milch

2 EL gehackten Zwiebeln, angebraten und abgekühlt

500 g Hackfleisch, gemischt (wer Elchhack nicht hat, nehme Rind und Schwein)

1 TL Salz

je 1/4 ml Nelkenpulver, Muskat, Ingwerpulver und Pfeffer

150 ml Sahne

Brot und Milch vermischen. Hackfleisch zuerst mit Salz und dann mit den übrigen Zutaten außer Sahne mischen. Die Sahne vorsichtig untermischen. (Ich habe die Menge aus einem Rezept halbiert und es ist immer noch viel). Köttbullar mit nassen Händen formen und in Butterschmalz anbraten. Nachbraten kann man sie auch im Ofen.

Köttbullar mit Paprika und Piment:

Köttbullar mit dem (nassen) Esslöffel aus dem Messlöffelsatz portionieren geht ganz einfach. Sie werden vorgeformt und alle gleich groß. Nachher kann man sie schnell mal mit den Händen fertig formen (oder nicht).

150 ml Paniermehl

200 ml Milch

100 ml Sahne

3 Eigelb

1 geriebene gelbe Zwiebel

1 EL Paprikapulver

1 EL Salz

1 TL Piment (gemahlen)

weißer Pfeffer aus der Mühle

Paniermehl mit Milch und Sahne quellen lassen. Dann alles vermischen und portionsweise in Butter(schmalz) anbraten.

Die Würzung finde ich genau richtig („lagom“).

Mit weihnachtlichen Gewürzen, aber ohne Ei

Dieses Verfahren habe ich beim Chefkoch (Metzgerfrikadellen) gesehen, aber die schwedischen Gewürze verwendet. Dadurch werden Klopse und Köttbullar locker.

Pro Kilo Hackfleisch:

200 g Wasser

100 g Paniermehl

100 g fein gehackte und angebratene Zwiebeln

15-20 g Salz

siehe weiter bei Chefkoch für die Chefkoch-Würzung.

Hier:

1 ml Nelken, gemahlen

1 ml Muskat, gerieben

1 ml Ingwer, gemahlen

1 ml Piment, gemahlen

NB für 500 g Hack. Das ist möglicherweise zu viel Weihnachtsgeschmack für manche Leute, aber wenn man nicht so viele Köttbullar vom Buffet nimmt, dann schmeckt es wirklich toll. Sonst weniger nehmen.

Verfahren: Paniermehl, abgekühlte Zwiebeln, Hackfleisch, Salz und Gewürze vermischen. Das Wasser dazu (wenn man es so macht, verklumpt das Paniermehl nicht. Jetzt lange kneten, bis der Teig klebrig wird. Kleine Weihnachtsköttbullar mit nassen Händen formen und heiß anbraten. Sie müssen vielleicht nicht unbedingt 100% durchgegart werden, wenn sie eingefroren und Weihnachten wieder erhitzt werden. Sonst bei 120° im Ofen nachgaren.

Vegetarische Köttbullar:

Köttbullar ohne Kött sind natürlich nicht wirklich Köttbullar, und das Rezept ist nicht mal schwedisch, aber diese Haselnussklößchen könnten vielleicht eine Hilfe sein, wenn sich ein Familienmitglied Weihnachten von den ganzen fleischlastigen Speisen überfordert fühlt. Vom Chefkoch.

PC140005

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s