Einkäufe in Schweden

Bin wieder da! Ein paar Sachen habe ich im Urlaub in Schweden besorgt. Zum Beispiel Bratenschnur, Aluförmchen fürs Kleingebäck und Gewürze. Gewürze sind so viel billiger in Schweden als in Deutschland, vor allem bei ÖoB. Zitronensäure für den Holunder-blütensirup und Weinhefe für den Wein wäre auch ein Tipp.

Bullens pilsnerkorv

Die Dosen-Kult-Wurst vom Bullen (bekannter Journalist in grauer Vorzeit) haben wir gleich in Schweden gegessen. Hat gut geschmeckt. Wir halten uns im Urlaub meistens an „rezeptfreie“ Kost , wie Hering und Kartoffeln, um uns das Hausarbeit ohne Wasser und Abfluss zu erleichtern.

Einkäufe 2014

 

Exotische neue Knäckebrotsorten waren auch im Gepäck, wie auch ein paar Fischkonserven, wie Muscheln in Wasser statt in Essig. Dann Hagebuttensuppe, und Glykose, falls ich Weihnachten Bonbons kochen möchte. Pomeranzenschale kann nie schaden. Ich habe aber gehört, dass Orangeat aus Pomeranzen gemacht wird, und damit auch eine Möglichkeit fürs Brot wäre. Safran muss man unbedingt in Schweden kaufen (er wird tatsächlich unter der Theke, genauer gesagt, an der Supermarktkasse, verkauft). Den Trüffelersatz werde ich mal ausprobieren, wenn ich das nächste mal Leberpastete mache. Vielleicht fällt jemand darauf ein. Die König-Gustaf-Sardinen in Öl wurden nur als Jux gekauft! Wir hätten natürlich auch König-Oscar-Pfefferkuchen kaufen können, aber haben nicht daran gedacht. Die von Nygård sind auch superlecker. Der Senf war schon angefangen, deshalb wurde er mitgenommen, sonst kommen wir normalerweise auch mit Weißwurstsenf gut aus.

 

 

Advertisements