Schwedischer Punsch

August Strindberg hat gerne Punsch getrunken, und viele Generationen Studenten auch. Heutzutage ist der Punschverbrauch sicher niedriger als er schon mal war. Aber wenn man Erbsensuppe auf traditioneller Weise servieren möchte, darf der Punsch nicht fehlen. Leider gibt es ihn nicht hier zu kaufen und in Schweden ist er auch nicht billig. Wie die alten Studenten können wir ihn jedoch selbst zusammenrühren.

55 ml Zucker und 400 ml Wasser aufkochen und abkühlen lassen. Eine Tasse starken schwarzen Tee kochen und ebenfalls abkühlen lassen. Davon 50 ml entnehmen und mit dem Zuckerwasser, 180 ml Batavia-Arrac-Verschnitt, 170 ml Weisswein, und 450 ml Schnaps (Korn, Vodka…) mischen. Statt Tee kann man auch Zuckerfarbe nehmen. Es geht nur darum, eine schöne Farbe zu erzeugen.

Diese Menge reicht, um eine Menge Studenten (oder Normalsterbliche) zu verköstigen.

Zur Erbsensuppe wird er heiß serviert, und als Studentengetränk kalt, aber immer in einem kleinen Gefäß mit Ohr.

Mehr im Wikipedia.

Im Film wird wieder ein anderes Rezept vorgestellt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s