Körniges Roggenbrot

Im Gefrierfach habe ich noch zwei Tüten eingeweichte Roggenkörner von meinem Roggensherry gefunden (er gärt immer noch im Keller vor sich hin, schmeckt aber gut, fast wie Löwenzahnwein, ist aber wesentlich weniger anstrengend anzusetzen). Zwei habe ich schon für Brot verwendet, jetzt war es mal wieder Zeit. Das Rezept habe ich in einem schwedischen Kochbuch gefunden, aber ob es ausgesprochen schwedisch ist? Jedenfalls ist es gut und leicht gemacht. Hier geht es zum Rezept.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.