Kartoffelbrot

Das Kartoffelbrot, das ich hier beim Bäcker kaufe, ist ganz anders als dieses Kartoffelbrot aus den Kriegsjahren. Ich habe immer Kartoffelbrot ganz lecker gefunden, aber wahrscheinlich war es früher völlig unvorstellbar, dass man Kartoffeln ins Brot mischte. Neulich habe ich zum Beispiel eine Sendung über die Kriegszeit in England gesehen. Dort hat man sinngemäß gesagt: „Damals hat man alles Mögliche ins Brot gemischt, ums Getreide zu strecken, sogar Kartoffeln.“

Dies ist jedoch ein typisches schwedisches Brot, wo eben auch Kartoffeln drin sind. Fett gibt es nur um die Form einzufetten, aber vielleicht könnte man auch das Brot „formlos“ backen, dann würde man ja nur etwas Fett fürs Blech brauchen (Backpapier gab es nicht). Es ist Zuckerrübensirup drin, Roggen- und Weizenmehl, Hefe und zusätzlich Natron. Persönlich mag ich lieber Brot ohne Natrongeschmack. Deshalb werde ich dieses Brot wahrscheinlich nicht wieder backen. Aber probiert es gerne!

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.