Ein winterliches Rezept im neuen Jahr

Ich habe zwar das Gericht aus Smörgåsbord (Klötzke/Wahlström) noch im alten Jahr gekocht, aber Wild passt genau so gut im Januar. Bisher hatte ich immer das Rezept übersehen. Ich habe nämlich das schwedische Kochbuch in einer englischen Übersetzung und irgendwie ist mein Auge fürs Überfliegen von englischen Texten nicht mehr so geschult. Jetzt fiel mir aber wieder ein, dass das Rezept Venison stew neben den Spare-Ribs, etwas mit Wild haben könnte, das ich sowieso vorhatte zu kochen. Ich hatte sogar schon ein Rezept vom Chefkoch ausgedruckt, bevor ich gesehen habe, dass das Rezept im schwedischen Kochbuch eine interessantere Würzung hat. Wie auch immer, zuvor hatte ich die ganzen Kommentare zum „Wildschweingulasch, funktioniert auch mit Fleisch vom Hirsch“ durchgelesen, und dort wurde der TK-Hirschedelgulasch von Aldi ausdrücklich gelobt, falls man keinen Jäger kennt, und daher habe ich es auch gekauft. Die Stücke waren vielleicht nicht besonders regelmäßig, aber das Fleisch war sehr gut. Hier geht es zum Rezept.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.