Unsere Lieblingsriegel in Schweden

Diese Schokoriegel kaufen wir immer, wenn in Schweden. Die Namen sollen wohl international anmuten. Sonst sind Gutsies zum selbst sammeln total beliebt. Wer auf großen Straßen durch Schweden fährt sieht ab und zu eine umgebaute Tankstelle, wo superbillige „Lösgodis“ – Gummibärchen etc. zu verkaufen sind. Als ich klein war, gab es die losen Gutsies nur im Kiosk. Da kamen wir mit unseren Münzen an und sagten: Dies und dies und das, und reicht das Geld noch für zwei davon? Die Tüten waren winzig. Heute werden die Gutsies in Riesentüten oder gleich in Eimerchen gekauft, und nicht nur samstags, wie früher. Es sind aber auch viele Erwachsene, die darauf stehen und zwar nicht zu knapp. Der bekannte Chefredakteur, Dichter und Politiker G. G. in Dalarna kann z. B. die Finger gar nicht davon lassen und hofft auf eine Zuckersteuer, um seine Sucht in den Griff zu bekommen. Wobei die ziemlich heftig sein müsste, damit er sich keine Gummibärchen mehr leisten könnte. In Norwegen haben sie so eine Steuer eingeführt. Nun fahren die Norweger in ein riesiges Einkaufszentrum an der Grenze mitten im Nirgendwo in Värmland und decken sich mit Süssigkeiten (und mehr) ein. So kann es gehen. Der Grenzhandel und die offiziellen Tourismuszahlen in Schweden profitieren sehr von der hohen Preislage und der Zuckersteuer in Norwegen. Derweil begnügen wir uns im Urlaub mit ein paar Schokoriegel.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.