Comfort food für Omis und andere

Ich habe in letzter Zeit nicht all zu viel Schwedisches gekocht, oder jedenfalls nichts Neues, aber jetzt habe ich mich an das Gewinnergericht für Senioren 2011 gewagt. Es gab Hochrippe, Wurzelgemüse und einen süßsauren Salat. Die Hochrippe durfte 10 Stunden bei 80° garen und ist wirklich schön geworden. Ich glaube, meiner Oma hätte es geschmeckt. Obwohl, bei ihr gab es immer nur Braten. Und sie machte süßsauren Gurken als kalte Beilage dazu (plus Bohnen oder Erbsen und Kartoffeln). Aber ich war damals vor allem scharf auf die leckeren Plätzchen, die es vor dem Essen zum 11 Uhr-Kaffe und nach dem Essen zum Kaffeetrinken um 4 Uhr gab, und das Mittagessen mit dem Nachtisch von noch-nicht-ganz-aufgetauten Beeren aus dem Garten mit Eis war schlichtweg nice-to-have, aber nicht super-duper-wichtig. Hier geht es zum Gewinnerrezept 2011.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.