Retrodinner in Köln

Meine Tochter in Köln hat ihre Kollegen mit einem schwedischen Retrodinner aus ihrer winzigen Küche beglückt. Zuerst hat sie drei Schnittchen vorweg mit einem Dill-Zitronenschnaps serviert, genau wie es in den alten Kochbüchern steht.

Dann gab es – etwas ungetippt – Wurst Stroganoff, ein Gericht, das Mütter gerne ihren Sprösslingen auftischt. Aber wenn die Kölner auf Wurst Stroganoff stehen, warum nicht?

Als Dessert servierte sie ein fast vergessenes Gericht – Schlagpudding – Klappgröt. Warum Mousse au chocolat oder Crème brûlée essen, wenn es Bodenständiges gibt?

Und zum Kaffee gab es die Dauerrenner Schokobällchen.

Ich hoffe, dass sie jetzt von den Kollegen die volle Punktzahl beim Perfekten Dinner bekommt!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s