Hering zuckerfrei einlegen – geht das?

DSCI0001

Für Schweden ist es vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig, aber man kann Hering auch ohne Zucker einlegen! Ansonsten ist dieses Rezept eine dänische Variante von dem in Schweden beliebten rötlichen Sandelholzhering. Und diese Variante habe ich wiederum vom schwedischen Koch Leif Mannerström. Ich bin von Salzhering ausgegangen, aber ich denke, nicht allzu öliger Matjeshering kann man auch nehmen. Sehr lecker! Dieses Rezept habe ich für den Mittsommerabend en famille vorbereitet. Am Mittsommertag hatten wir dann unser Mittsommerfest im Verein. Wir haben noch geschafft, den Baum zu errichten und vier Tanzlieder (Kleine Frösche / Schweinchen; Des Pfarrers kleine Krähe; Drei kleine Weibchen und alle sieben Verse von Wir gehen um den Wacholderbusch und waschen, spülen, hängen, bügeln, mangeln, putzen, gehen in die Kirche) zu singen und tanzen, bevor der Baum fast auf den Kopf des Accordeonisten gefallen ist, und Wind und Regen über uns hereinbrachen. Typisches Mittsommerwetter, eben.

Zum Rezept: Es ist aus Leif Mannerströms Sill & Strömming, das schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat. Damals und immer noch war Nussbutter hochaktuell bei schwedischen Köchen, und wird auch für dieses Rezept empfohlen. Nussbutter ist ja auch was feines, aber die schwedischen Feinschmecker haben anscheinend jetzt genug davon, und meckern im aktuellen White Guide Restaurantführer darüber. Und hier geht es zum Rezept. Dort gibt es noch einen Link zu einem pappsüßen Gewürzhering, den ich selbst kreiert habe. Sucht euch aus, was euch besser gefällt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s