Tore Wretman – der Held der schwedischen Küche

DSCI0014

Das Foto sollte man Tore Wretman aber nicht anlasten, das habe ich verbrochen

Tore Wretman wäre dieses Jahr 100 geworden. Obwohl er seinen Beruf nicht selbst aussuchte (er musste von der Schule abgehen und wurde in die Kochlehre gesteckt), hat er wirklich das Beste daraus gemacht. Er war zwar sehr französisch inspiriert, aber hat sich für die schwedische Hausmannskost eingesetzt und er hat das Smörgåsbord neu geordnet und somit gerettet (weil dieser altmodisch geworden war). Er hat die Kochkunst in Schweden aufgewertet und sich Schüler geholt, die seine Arbeit fortgesetzt haben, u. a. Werner Vögeli aus der Schweiz. Es hat seine Zeit gedauert, bis die Kochausbildung wieder gut wurde; ich weiß nicht mal, ob er Tore Wretman es erlebt hat. Heutzutage gibt es ganz viele tolle junge schwedische Köche – aber hallo! wo seid ihr, wir brauchen welche, die in Deutschland die schwedische Küche anbieten!

In den Weihnachtsferien habe ich aus Tore Wretmans Biographie das leckere Fischrezept oben nachgekocht. Das hat er von Maxim´s in Paris übernommen. Aber ich rede mir ein, da es mit Zander und Estragon (unglaublich beliebt in Schweden) abgewandelt wird, dass es als ein schwedisches Rezept gezählt werden kann. Außerdem habe ich Ente à l´orange gemacht und die Sauce wie in seinem Buch zubereitet. Aber dieses Rezept könnte ich Euch mit bestem Willen nicht als schwedisch kochen unterjubeln.

Zu Tore Wretman: Ich habe jedenfalls vor, einen Artikel über sein Jubiläum für unser Vereinsblatt zu schreiben. Wäre er nicht geboren und Koch geworden, wer weiß was mit der Esskultur in Schweden passiert wäre.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s