Der Triumph der vergesslichen Jägersfrau

P1010011

In den 80-ern wollte einmal eine Jägersfrau in Medelpad ihr bestes Elchrezept bei einem Wettbewerb vorstellen. Elchbraten hatte sie ja genug in ihrer großen Tiefkühltruhe. Bloß vergaß sie, einen davon rechtzeitig aufzutauen. Aber deswegen aufgeben? Niemals! Also stellte sie den Braten über Nacht in den Ofen. Am nächsten Tag legte sie ihn in einem salzigen Sud ein, um das unansehnliche Fleischstück noch zu retten und marschierte einige Stunden später mit ihrem Wettbewerbsbeitrag los. Und gewann! Das Fleisch wird unglaublich zart und aromatisch. Wer keinen Jäger in der Familie hat, kann das Rezept auch mit einem Stück Rindfleisch probieren. Es muss nicht mal tiefgefroren sein. Ich bin mit meinem Hirschbraten vom Discounter (Herbstangebot) sowas wie zufrieden!

Hier geht es zum Rezept vom „Frostklumpen“, und hier zum Rezept von den Kartoffelküchlein (Landschaftsgericht von Västerbotten), die ich dazu gemacht habe.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s